Jungle Aqua Park | Familienurlaub in Hurghada

Wir hatten großen Glück und konnten kurz bevor das Coronavirus in Deutschland für so viele Einschränkungen sorgte noch Urlaub in Ägypten machen. Hach, was war das für eine schöne und unbeschwerte Zeit! Wir haben uns nach langer Suche für den Jungle Aqua Park in Hurghada entschieden, weil das Angebot einfach so verlockend war.

Für Wilhelm und mich war es das allererste Mal in Ägypten. Ich war vor dem Urlaub etwas skeptisch, weil ich dachte, die Anlagen in Ägypten wären nicht allzu modern. Ein wenig Angst hatte ich auch wegen der Sicherheitslage. Dennoch wurde ich aber positiv überrascht. Das Hotel war einfach der Hammer und die Ägypter waren unheimlich freundlich. 🙂

Ankunft und Transfer zum Hotel

In unserer Buchung war ein Transfer zum Hotel mit inbegriffen. Direkt nach der Landung und Gepäckausgabe wurden wir wirklich freundlich vom Team der Reiseleitung empfangen. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus kamen wir sicher im Hotel an.

Tipps für die Reise und Ankunft im Hotel

Flug

Auf dem Flug gab es Essen und Trinken nur gegen Bezahlung. Wir haben uns also für den Rückflug im Flughafen mit ein paar Snacks versorgt. Für die Kleinen dürft ihr aber IMMER etwas zu trinken und snacken dabeihaben.

Visum

Sobald ihr in der Ägypten einreist benötigt ihr ein Visum. Das bekommt ihr im Flughafen am Bankschalter für 25 €. Zusätzlich benötigt ihr entweder einen Reisepass oder zwei Passbilder aus Deutschland!

Einchecken Hotel

Beim Einchecken im Hotel haben wir ein Formular ausgefüllt und darauf angekreuzt, dass wir das erste Mal im Jungle Aqua Park sind. Etwas nervig war dann der Versuch, uns ein (unnötiges) Upgrade zu verkaufen. Das haben wir konsequent abgelehnt und letztendlich unser gebuchtes Zimmer bekommen. Kleiner Tipp: Einfach ankreuzen, dass ihr schon mal da wart. Besteht einfach auf euer gebuchtes Zimmer und lass euch nicht um den Finger wickeln.

Die Hotelanlage

Aqua Park

Einer der ausschlaggebenden Gründe warum wir uns für dieses Hotel entschieden haben, war definitiv der hoteleigene Aqua Park!!!! Im Aqua Park gibt es über 30 verschiedene Rutschen. So cool! Richard und ich hatten unseren Spaß. Für Wilhelm gab es natürlich auch Rutschen und Planschmöglichkeiten in zwei verschiedenen Kinderbecken. 🙂

Diese Rutsche hat uns besonders gefallen.

Die Verpflegung

Im Jungle Aqua Park gibt es viele Restaurant mit verschiedenen Buffets. Mediterran, Orientalisch, Asiatisch, dazu Pizza, Pommes, Burger und Nudeln für die Kleinen. Das Angebot ist so umfangreich, dass wir leider erst am letzten Abend bemerkt haben, dass es ein eigenes Fischrestaurant gibt. Wir waren mit dem Essen sehr zufrieden! Es gab täglich verschiedene Gerichte, die immer frisch zubereitet wurden. Zudem ist einmal im Aufenthalt ein Besuch im a la carte Restaurant inklusive. Auch das tägliche Frühstück mit Obstbuffets, frischen Croissants und mehr war sehr zufriedenstellend. An den Pools gab es immer Softdrinks, Bier und Cocktails für Groß und Klein.

Ich habe es sehr genossen, während die Jungs auf der Liege sich ausgeruht haben, mir einen Kaffee an der Bar zu holen und ganz entspannt meine Runde am Pool zu drehen.

Spielplatz und Kids Club

Auf der Hotelanlage gibt es nicht nur einen tollen Spielplatz und die zwei riesigen Kinderbecken, sondern zusätzlich auch einen Kinder Club mit Betreuung. 🙂 Dort wird gespielt, gebastelt, Kinderschminken und mehr angeboten. Jeden Abend findet auch eine Kinderdisko („Mini-Disco-Time“) statt, welche vom Animationsteam des Kinderclubs veranstaltet wird. 🙂 Die Kinderdisco war immer der Höhepunkt des Tages. Mit einer Polonäse wurden die Kinder in den Restaurants eingesammelt und sind dann gemeinsam zur Bühne gelaufen. Ein bisschen tanzen ist für die ganze Familie so Freudeschenkend.

Animation

Täglich wurden zu festen Zeiten super viele, verschiedene Animationen angeboten. Ich habe beispielsweise gern beim Aquasport mitgemacht. 🙂 Die Kurse dauern meistens um die 40 Minuten und sind kostenlos.

Die Zimmer

Die meisten Gäste sind in kleinen Bungalows untergebracht, die kreisförmig um einzelne Pools angelegt sind. Dadurch hat das ganze Gelände einen besonderen Charme, da es keine großen Hotelbauten gibt. Entweder mit kombinierten Wohn- und Schlafbereich, oder für mehr Personen getrennt mit einer Tür dazwischen. Wir konnten von unserer Terrasse direkt in den Pool gehen, der zu dieser Jahreszeit allerdings noch etwas frisch war. Nur die großen Pools werden beheizt. kleiner Tipp: Prägt euch den Weg gut ein und merkt euch die Zimmernummer, denn sonst kann es passieren, dass ihr eurer Wohnung suchen müsst. 😂😂

Rund um das Hotel

Unternehmungen

Bevor ihr bei eurem Reiseveranstalter etwas bucht, könnt ihr ruhig die Angebote mit denen der Anbieter im Hotelgelände vergleichen. Wir hatten eine Jeep-Safari zu den Beduinen gebucht. Das war eine aufregende Tour, auch wenn sie etwas lange gedauert hat. Aber der Sonnenuntergang in der Wüste war einfach absolut traumhaft!

Das Klima

Ende Februar, Anfang März kann man schon baden gehen, zumal die großen Pools und der Aqua Park auch beheizt sind. Tagsüber ist es angenehm warm und man kann sich gut einen Sonnenbrand holen. Am Abend braucht man aber schon etwas Langärmliges oder einen Pullover. Für einen Ausflug in die Wüste ist das Klima zu dieser Jahreszeit aber optimal.Das Meer

Shoppen

Nur ein paar Minuten fußläufig vom Hotel gibt es eine tolle Shopping Mal. Die ,,Sensomall“ ist keine Touristenmeile, sondern tatsächlich eine moderne Anlage in der viele Einheimische zum Einkaufen fahren. Es gibt dort ausschließlich Originalware zu kaufen und auch einen Supermarkt. Neben der Sensomall gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten kleine Geschenke oder Mode zu erwerben. 🙂 Auf der Hotelanlage selbst gibt es ebenfalls mehrere kleine Lädchen mit den ,,urlaubstypischen Waren“. Ich habe mich dort sehr sicher gefühlt und beim Preisvergleich fiel mir auf, dass der Preis sich nicht besonders von den Läden außerhalb des Hotels unterschied.

Geld wechseln war für uns nicht nötig, weil man überall mit Euro oder Karte zahlen konnte.

Fazit

Was uns ein wenig gestört hat war der Versuch uns ein unnötiges Upgrade beim Einchecken zu verkaufen. Auch die vielen Anfragen im Hotelgelände ob man eine Massage, ein Fotoshooting, eine bootsfahrt oder ähnliches machen möchte können manchmal etwas nerven. Allerdings waren die Leute immer sehr freundlich und nicht aufdringlich.

Unsere Highlights im JAP waren:

  • die vielen Rutschen für Groß und Klein,
  • das abwechslungsreiche Essen,
  • die kurze Fahrt vom Flughafen zum Hotel,
  • die abendliche Minidisco durch das Animationsteam und
  • der gemütliche, weitläufige Aufbau der Hotelanlage.

Auch wenn wir nicht wissen wann, sind wir uns auf jeden Fall einig, diesen Urlaub zu wiederholen.

Du magst vielleicht auch

Kommentar verfassen