Vorbereitung auf die Vorschule | Material für die Vorschule

Für uns beginnt in wenigen Wochen tatsächlich das letzte Kindergartenjahr unseres Sohnes. In einigen Kindergärten wird eine Vorschule angeboten in anderen nicht. Wir haben das Glück dieses Angebot wahrnehmen zu können. Natürlich ist das Vorschuljahr nicht annähernd so wichtig und aufregend wie eine Einschulung. Trotzdem blicken wir diesem Lebensabschnitt mit voller Freude entgegen. 🙂 In der Vorschule findet in unserem Fall einmal wöchentlich ein bisschen Unterricht statt. Die Kinder lernen Farben mischen, zählen, Schleife binden, ausschneiden und anderes. Kann man sich auf die Vorschule vorbereiten?

Ich merke immer mehr, wie unser Sohn an schulischen Themen interessiert ist. Er hat einen richtigen Sprung gemacht. Es ist so toll und spannend zu beobachten, wie er die Welt entdeckt und immer mehr Details versteht. In den letzten Wochen und Monaten bin ich immer häufiger auf ,,Material´´ zum Thema Vorschule gestoßen. In Supermärkten, Spielzeugläden und Schreibwarenläden. Ich war erstaunt, dass es für dieses Alter bereits so viele Lernhefte etc. gibt. Ein klein wenig hat mich das allerdings auch verunsichert….. Habe ich bisher zu wenig mit unserem Sohn gelernt? Wird er gut auf die Schule vorbereitet sein? Nachdem ich mit anderen Müttern und Freunden gesprochen habe, stellte ich allerdings fest, dass es nicht nötig ist überambitioniert zu sein. Von unserer zukünftiges Schule habe ich eine Liste zur Orientierung bekommen. Ich teile sie mit euch:

Was vor der Schule sitzen darf:

  • schneiden mit Schere
  • Schleife binden
  • Reißverschluss öffnen und schließen
  • legen von Mengen
  • zählen bis 10
  • Lagebeziehungen im Raum (links, rechts, oben, unten)
  • Bälle werfen
  • Bälle prellen

Das sind ein paar Empfehlungen unserer künftige Schule. Natürlich ist es kein muss! Auch Abweichungen von Schule zu Schule sind möglich. 🙂 Einige Schulen geben keine Empfehlungen, weil die Gefahr droht, zu viel mit den Kindern vorzubereiten. Das kann dann dazu führen, dass die Kinder sich später im Unterricht langweilen oder Informationen zuvor falsch beigebracht wurden. Wägt also unbedingt selbst ab ob es für euch und euer Kind sinnvoll und nötig ist daheim Buchstaben etc. zu üben. Ehrlich gesagt, lernen die Kinder das meiste sowieso im normalen Familienalltag und Kindergarten. 🙂

Material für die Vorschule:

In einigen Kindergärten gibt es Listen für nötiges Material. Das ist aber in den wenigsten Kitas der Fall. Meistens bedarf es nur der Grundausstattung für den Kindergarten. 🙂 Ich habe uns Material für den Kindergarten und daheim besorgt, weil wir viel basteln und gern Hand in Hand mit dem Kindergarten arbeiten. Vor allem Ausschneiden und Schuhe binden werden wir noch ein bisschen üben. Unter anderem haben wir Ton, eine Kinderschere, Filzstifte, Schreiblernstifte, Wachsmaler und Vorschullernhefte besorgt. In den Heften sind kleine Übungen, wie malen nach Zahlen oder erste Schwungübungen. So lernen die Kinder ohne Stress den Umgang mit Stiften und das richtig Halten eines Stiftes.

Stifte etc. beschriften:

Sowohl im Kindergarten, Vorschule als auch in der Schule ist es hilfreich Materialien zu beschriften (Stifte, Federtasche oder Brotdose). Ich nutze dafür ganz einfach Aufkleber. Diese sind super! Halten in der Spülmaschine problemlos und halten ewig. Ihr könnt euch entweder auf der Homepage für eins der zahlreichen Design entscheiden oder eure eigenen kreieren. 🙂 Ich mag es gern schlicht und habe unsere Sticker ohne viel Schnickschnack ausgesucht. Schaut unbedingt mal auf er Seite vorbei, dort gibt es auch tolle Rucksäcke, Brotdosen etc.

Mehr zum Thema Schule und Vorschule findet ihr hier.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Kommentar verfassen