Familienurlaub in Dänemark | Unsere Reise nach Møn

Die Reise nach Dänemark:

Nachdem wir den letzten Urlaub mit der ganzen Familie verbracht haben, wollten wir diesmal einfach zu dritt die letzte Woche vor dem Semesterstart nutzen und ab auf die Insel Møn fahren um Natur und Entspannung zu genießen.

Um auf die Insel Møn zu gelangen, haben wir uns entschieden mit dem Auto und anschließend mit der Fähre von Rostock nach Gedser zu fahren. Wilhelm kannte Fährfahrten bereits und liebt Schiffe. Die Überfahrt von Rostock nach Gedser dauerte ein und eine dreiviertel Stunde und war für uns viel zu schnell vorbei! Wir haben auf der Hinfahrt ein Buffet dazu gebucht und unseren Aufenthalt in vollen Zügen genossen.

Ein kleiner Aufenthalt an Deck durfte natürlich nicht fehlen! Wilhelm wollte am liebsten die komplette Überfahrt andere Boote beobachten. 🙂 Für uns ging der Urlaub definitiv bereits auf der Fähre los!

Natur Pur, was uns im Urlaub wichtig war:

Für uns ist eine Vielfalt von verschiedenen Reisen sehr wichtig! Die letzten Urlaube haben wir im Warmen verbracht. Darum wollten wir diesmal einen anderen Urlaub verbringen und haben uns für ein ganz besonderes Ziel entschieden: Møn! Schon so oft bin ich mit meiner Familie nach Dänemark gefahren und nie war ich auf Møn. Für meinen Mann hingegen erweckte unser Reiseziel sehr viele Kindheitserinnerungen. Es war so spannend und schön, wie er sich an die vielen kleinen Orte und Dinge erinnerte und diese nun seiner Familie zeigen konnte. Für uns war es diesmal, kurz vor dem stressigen Semester, sehr wichtig, wirklich zur Ruhe zu kommen und ganz allein ohne viel Luxus Familienzeit zu verbringen. Lagerfeuer, Kamin, Holzhaus und Natur, dänische Hot Dogs und gute Bücher. 🙂

Morgens aufzuwachen, einen Kaffee zu kochen und danach direkt raus in den Garten zu gehen ist einfach unfassbar erfüllend. Unser Ferienhaus war so gelegen, dass wir in nur wenigen Minuten zu Fuß den Strand erreichen konnten und ohne lange Fahrten zu all unseren Wunschzielen konnten. Wir haben uns für ein kleines, idyllisches Ferienhaus mit großem Garten und Spielplatz entschieden.

Unsere liebsten Unternehmungen mit Kleinkind auf Møn:

Besichtigung einer der vielen Kirchen

Als Theologiestudentin war es für mich natürlich wichtig und interessant, die für Dänemark typischen Kirchen zu besichtigen. Für uns war es definitiv einen Besuch wert! Wundervolle Konstruktionen und alles so liebevoll gestaltet. Wie man schon auf den Bildern sieht, stechen die Kirchen mit ihrer weißen Farbe hervor. Um in eine der Kirchen zu gelangen, könnt ihr entweder einfach auf gut Glück gucken ob sie geöffnet ist oder direkt am Gottesdienst teilnehmen. Vor jeder Kirche hing ein Schild mit Informationen zu den Öffnungszeiten und Gottesdiensten.

Vor allem die Wandmalereien, die sich durch die komplette Kirche zogen, waren beeindruckend.

Møns Bolcher

Den kleinen Bonbonladen Møn Bolcher mussten wir einfach besuchen!!!! Ich liebe Bonbons und verbinde sie mit Dänemark. Die Möglichkeit bei der Herstellung von Bonbons zuzusehen, gibt es in Dänemark sehr oft. Ich erinnere mich noch daran, als Kind mit großer Freude bei der Produktion von Zuckerstangen zugesehen zu haben. Ein Erlebnis, welches wir Wilhelm nicht vorenthalten wollten. Ob Zuckerstangen, Lakritz oder Bonbons, wer die Augen auf Møn offen hält findet mit etwas Glück eine der Manufakturen für Bonbons. Bei Møns Blocher konnte man, abgesehen vom Erlebnis der Herstellung der Bonbons zuzusehen, alle Bonbons probieren und sogar leckeren Kaffee trinken. Ein Traum für uns hihi

Møns Klint

Møns Klint ist das Aushängeschild der Umgebung. Eine atemberaubende Kulisse der Natur. Gelegen an der Ostspitze der Insel. Wir haben Møns Klint besucht, um ein wenig entlang der Küste zu wandern, die schöne Natur zu genießen und natürlich um Steine und andere Schätze zu sammeln. Wenn man ein geschultes Auge hat findet man dort unter anderem Klappersteine, Donnerkeile, Fossilien und vieles mehr. Naja sagen wir mal so…. Ich habe mich gefreut ein paar Hühnergötter gefunden zu haben. 😉 Nach dem Hinabsteigen der rund 500 Treppenstufen gelangten wir ,,schon“ an die Küste und konnten entlang dieser wandern. Dank unserer Trage war es kein Problem für Wilhelm und wir waren mindestens 2 Stunden unterwegs. 🙂

Die Wand der Kreideklippe ist bis zu 128 m hoch. Einfach ein wahres Meisterwerk der Natur und bietet dazu noch eine perfekte Atmosphäre zur Erholung.

Man sollte beim Wandern allerdings aufpassen, wo man hintritt. 😉 Manchmal reicht ein falscher Schritt und man landet im Lehm. Ein Gutes hatte das kleine Missgeschick aber trotzdem, es gab neue Schuhe!

Am Parkplatz des Møns Klint ist das Geozenter gelegen. Eine Attraktion für die ganze Familie. Im Geozenter gibt es jede Menge zu entdecken. Von kreativen Aktivitäten bis hin zu Ausstellungen über die Geschichte Dänemarks und einer Dinosaurierexpedition.

Nyord

Die kleine Insel Nyord war für mich der schönste Ort des Urlaubs. Gelegen ist Nyord nordwestlich der Insel Møn. Auf der Insel leben nur etwa 40 Menschen. Trotzdem gehören zu dem idyllischen Örtchen ein kleiner Hafen und ein niedliches Restaurant mit vielen selbstgerechten Leckereien. Vor allem den leckeren Kuchen (Kringel) haben wir sehr genossen. Wilhelm hat sogar seinen Apfelsaft auf Dänisch bestellt und war ganz stolz, verstanden geworden zu sein. 🙂

Happy Mama: Ich habe einen Kaffee bestellt und eine ganze Kanne bekommen!!!

Kaum waren wir am Hafen von Nyord angekommen, schon wollte Wilhelm angeln. Ich habe ihm schnell eine kleine Angel aus alter Sehne und Stock gebastelt. Manchmal sind es die einfachsten Dinge, die einen glücklich machen. 🙂

Citytrip Kopenhagen mit Kleinkind:

Kopenhagen ist die Hauptstadt vom schönen Dänemark. Eine moderne Stadt mit frischer Seeluft. In den Straßen Kopenhagens wird man vor allem verwöhnt mit kleinen und liebevollen Lädchen. Ich bin ein großer Freund von Läden mit wiedererkennungswert, darum habe ich mich sehr gefreut viele solcher entdeckt zu haben. Von Kinderläden über Modegeschäfte bis hin zu dänischen Interior, es war für jeden etwas dabei. 🙂

Was natürlich nicht fehlen durfte, waren die typischen dänischen Hot Dogs mit roter Pølser (Wurst). Perfekt für einen kleinen Snack zwischendurch. 🙂

Die Mischung zwischen Moderne und Tradition zieht sich durch einen Großteil der Architektur der Stadt und war für uns sehr beeindruckend. Auch der schöne Hafen der Stadt mit der bekannten Flaniermeile bietet die Möglichkeit für tolle Bilder und lädt mit seinen vielen Bars zum Verweilen ein. Nach einer kleinen Stärkung ging es für uns weiter, die Gassen der Stadt entdecken. Natürlich bietet die Stadt neben dem wunderbaren Schloss noch viele weitere Museen und Attraktionen, wie beispielsweise den ältesten Vergnügungspark der Welt (Tivoli). Wir haben es allerdings nicht geschafft, alles zu besichtigen. 😉

Dänemark wir kommen wieder!

Du magst vielleicht auch

10 Kommentare

  1. Die Fotos sehen toll aus. Wir waren bisher nur in Kopenhagen und dieses Jahr haben wir die Ferien bereits verplant – aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mal mit einem Familienurlaub in Dänemark.

    Liebe Grüße,
    Patricia

  2. Ich war schon mehrmals in Dänemark und wurde immer wieder aufs Neue positiv überrascht. Die Umgebung ist einfach traumhaft, die Dänen sind sehr freundlich und ihre Ferienhäuser sind mit Abstand die besten.

Kommentar verfassen