Kinderbücher für Kleinkinder ab 18 Monaten | Wilhelms Lieblingsbücher

Vor ein paar Monaten habe ich Euch ja bereits Wilhelms liebste Bücher vorgestellt. Da er nun etwas älter geworden ist, sind natürlich einige dazugekommen. Die möchte ich Euch hier vorstellen.

Wie lang lesen wir vor?

Mein Mann liest Wilhelm sehr gern eine kleine Geschichte am Abend vor. Wir bauen eine Gutenachtgeschichte fast täglich in unsere Abendroutine ein. Die Konzentration von Wilhelm hält beim Lesen allerdings nicht mehr als 10 Minuten an. Das reicht perfekt für ein kleines Kinderbuch. 🙂 Bei uns sind die Bücher im Kinderzimmer immer für Willi zugänglich, dadurch kommt er problemlos an sie heran und schaut sie sich super gern selbst an.

Ist Wilhelm von Anfang an ein Bücherliebhaber?

Ich selbst lese zwar sehr gern, komme aber momentan selten dazu. Mir war es immer wichtig, dass Wilhelm eine Freude für Bücher entwickelt. Man kann den Kleinen aber nichts auf erzwingen.

Unter Druck lesen und ,,Wollen“ zu müssen finde ich nicht vorteilhaft!! Ohne allzu große Ziele klappt es viel besser. 🙂 Lesen soll Spaß machen.

Das eine Kind mag Bücher vorlesen im sehr frühen Alter, das andere später. Das ist vollkommen normal. Wilhelm mochte es als er noch kleiner war nicht so gern und noch heute blättern er gern weiter, wenn ich versuche vorzulesen. 😉 Ich versuche es immer mal wieder und wenn er Interesse zeigt freue ich mich um so mehr.

Petterson und Findus:

Petterson und Findus ist ein Buch, dass ich durch meine Mama lieben gelernt habe!! Meine Mama liebt Petterson und Findus über alles und kaufte mir als ich klein war jedes Buch. Für mich gibt es kaum ein Buch, mit dem ich so viel verbinde. 🙂 Die Illustrationen sind einfach der Wahnsinn!! So detailliert und niedlich. In jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Auch die Geschichten finden wir großartig. Der kleine, freche, sprechende Kater Findus schafft es immer wieder dem alten Petterson kleine Streiche zu spielen und den Alltag auf dem Land in Schweden zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Michel aus Lönneberga:

Michel aus Lönneberga ist ein weiteres, skandinavisches Kinderbuch. Die grandiose Schriftstellerin Astrid Lindgren gilt für viele als Kindheitsheldin. Michel ist ein kleiner Junge aus einem Dorf in Schweden. Michel fällt jeden Tag ein neuer Streich ein!! In diesem Buch kommt er auf die Idee seine kleine Schwester Ida auf den Fahnenmast zu hissen. Das gibt Ärger. 😉 Sehr niedliche Zeichnungen, Wilhelm liebt es.

Astrid Lindgren:

Ich habe das Buch von meinem Mann zu Weihnachten bekommen und mich sehr darüber gefreut. Es ist noch zu viel Text für Wilhelm aber ein tolles Buch um Vorlesen mit ihm zu üben. Weihnachten mit Astrid Lindgren ist ein lohnenswertes Buch für die ganze Familie.

Peppa Wutz:

Wilhelm ist ein sehr großer Fan von Peppa Wutz. Er darf ab und an eine Folge im Fernsehen anschauen und liebt es! Als ich entdeckt habe, dass es auch Bücher zur Sendung gibt, habe ich mich sehr gefreut. 🙂 Dieses Buch schaut er sich wirklich sehr oft an. Es hat kleine Klappen im Buch, hinter denen sich verschiedene Tiere und Details verbergen. Sehr süß gemacht. Peppa Pig: Meine liebsten Gutenachgeschichten spiegelt die Fernsehfolgen in Form eines Bilderbuches wieder.

Hörbilderbücher:

Eins von Wilhelms liebsten Bücher ist: Klänge der Natur: Was hörst du im Wald? Bücher mit Geräuschen sind hier noch immer hoch im Kurs. Vor allem wenn Wilhelm im Auto mal langweilig wird greifen wir gern zu diesen beiden Büchern. Für mich ist „Was hörst du im Wald“ eines der niedlichsten Bücher überhaupt! Sehr viele bunte Bilder mit hunderten von Details. Auch die Geräusche finde ich sehr angenehm und vor allem realistisch.

Auch dieses Hörbilderbuch lieben wir: Hör mal: Im Wald

Der kleine Angsthase:

Ein Buch, das meine Oma mir damals schon vorgelesen hat: Der kleine Angsthase. Es handelt von einem kleinen Hasen, der vor fast allem Angst hat. Durch seine Angst um seinen einzigen Freund lernt er Mut und Tapferkeit kennen. Er wird vom Angsthasen zum stolzen, mutigen Hasen. Sehr niedliches und rührendes Buch.

Märchen:

Fast jedes Kind wächst mit Märchen auf. Nachdem wir die Bücher von den Gebrüdern Grimm in der Schwangerschaft dem Bauch vorgelesen haben, stellten wir fest, dass einige der Märchen in ihrer Originalfassung recht brutal sind oder kein allzu schönes Ende haben. Ich war froh, als ich dieses große Märchenbuch entdeckt habe. Es ist die perfekte Mischung aus Text und Bildern. Durch das Format können alle gleichzeitig ohne Kopf verrenken hineinsehen. Klasse! 🙂 Es war einmal: Mein erstes großes Märchenbuchlesen wir sehr gern.

Ich bin schon gespannt welche neuen Kinderbücher wir bald für uns entdecken. 🙂 Ganz viel Spaß beim Lesen!!

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Ich sehe das genauso entspannt wie du, Lesen soll in erster Linie Spaß machen! Meine Tochter (knapp 10) liebt alle Bücher von Astrid Lindgren, und eines ihrer liebsten ist auch der Michel, und natürlich Ronja Räubertochter. Petersson und Findus mag ich auch sehr gerne, und du hast mir richtig Lust auf Peppa Wutz gemacht, das wäre mal eine gute Alternative zu Feuerwehrmann Sam!

  2. Wow, so viele schöne Buchempfehlungen 😊 Petterson und Findus lieben wir auch sehr ☺️ Aber auch die klassischen Märchen sind klasse!

Kommentar verfassen